DGIM 2012 - Wenn der Bissen im Hals steckenbleibt

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Bei Motilitätsstörungen der Speiseröhre treten ganz unterschiedliche Beschwerden auf. Wie geht man vor bei Achalasie, Nussknackerösophagus und Co.?

Dysphagie, Regurgitation und retrosternale Schmerzen: das sind die klassischen Symptome von Motilitätsstörungen der Speiseröhre. Doch dazu gibt es eine Reihe unspezifischer Beschwerden - und unklare Befunde, die in die Irre führen können.

Gestörte Ösophagusmotilität: Fassbare Obstruktionen ausschließen!

Sodbrennen, epigastrische oder Thoraxschmerzen, Aspiration, chronischer Husten und Gewichtsverlust – auch das sind mögliche Zeichen von einer gestörten Ösophagusmotilität. In jedem Fall gilt es, fassbare Obstruktionen auszuschließen, betonte Privatdozentin Dr. Jutta Keller vom Israelitischen Krankenhaus in Hamburg auf dem 118. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin.

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.