Diabetes kann kognitiven Abbau beschleunigen

Autor: Heike Kreutz, www.aid.de

Bei Diabetikern ist der Abbau der kognitiven Fähigkeiten im Alter offenbar stärker als bei Menschen mit einem normalen Blutzuckerspiegel.

Wissenschaftler erfassten medizinische Daten wie das glykosylierte Hämoglobin (HbA1c) von knapp 16.000 Menschen im Alter zwischen 48 bis 67 Jahre über einen Zeitraum von 20 Jahren. Mit Hilfe des HbA1c-Wertes lässt sich die Einstellung des Blutzuckers über einen längeren Zeitraum einschätzen, ab einem HbA1c-Wert von 6,5 Prozent spricht man von Diabetes mellitus. Die kognitiven Fähigkeiten wurden anhand neuropsychologischer Tests eingeschätzt.

Die Studienergebnisse lassen vermuten, dass die Stoffwechselstörung das Gehirn um rund fünf Jahre schneller altern lässt. So erfährt ein 60-Jähriger mit Diabetes im Durchschnitt einen geistigen Abbau, der mit einem 65-Jährigen vergleichbar ist. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.