Anzeige

Diabetes Typ 2 auf Herz und Nieren prüfen

Medizin und Markt Autor: Dr. Christine Willen

Welche Substanzen für erste und zweite Linie? Welche Substanzen für erste und zweite Linie? © M-SUR – stock.adobe.com

Bei der Betreuung von Patienten mit Typ-2-Diabetes ist ein regelmäßiger interdisziplinärer Austausch wichtig. Allen voran weil eine hohe Wahrscheinlichkeit für kardiovaskuläre und renale Risiken besteht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige