Diabetiker sicher auf die Reise schicken

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Diabetiker müssen ihre Reise gut planen. Am besten geschieht dies mit ärztlicher Unterstützung, um kritische Situationen unterwegs zu vermeiden.

Für alles, was ein Diabetiker braucht, gilt auf Reisen „doppelt genäht hält besser“. Mindestens die doppelte Menge Teststreifen, die doppelte Menge oraler Antidiabetika und/oder Insulin sowie ein zweites Blutzuckermessgerät sollte der Patient mit sich führen, und mindestens die Hälfte davon im Handgepäck, riet Dr. Andreas Leischker, Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Altersmedizin bei den Alexianern in Krefeld. Übrigens: Bei Flügen in die USA müssen Insulin und Teststreifen originalverpackt sein!


Insulin gehört gar nicht in den Koffer, weil im Frachtraum Minustemperaturen herrschen können und einmal eingefrorenes Insulin seine Wirkung verliert (bei Skitouren: Insulin im Brustbeutel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.