Diabetikerinnen werden oft untertherapiert

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Bei männlichen Diabetikersinkt das Sterberisiko seit Jahren, vor allem bezüglich Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei Frauen sieht das anders aus.

Der Zusammenhang zwischen Adipositas, insbesondere der abdominellen Form, und Diabetesinzidenz gilt für beide Geschlechter gleichermaßen, erklärte Professor Dr. Petra-Maria Schumm-Draeger vom Klinikum Bogenhausen des Städtischen Klinikums München. Aktuellen Daten zufolge schleppen mittlerweile 75 % der Männer und fast 60 % der Frauen zu viele Pfunde mit sich herum – Tendenz steigend. Besorgnis erregt vor allem die wachsende Prävalenz von Übergewicht und anderen kardiovaskulären Risikofaktoren in den jüngeren Altersgruppen.


Besonders bei jüngeren Frauen zwischen 20 und 40 Jahren steigt der Anteil derer steil an, die bereits ein metabolisches Syndrom aufweisen. „Frauen mit metabolischem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.