Anzeige

DiAppetes: Moderne Features verbessern die Diabetestherapie

Medizin und Markt Autor: Tim Förderer

Kontinuierliche Realtime-Glucose-Messung und Semi-Closed-Loop-Systeme verschaffen Diabetespatienten mehr Sicherheit. Kontinuierliche Realtime-Glucose-Messung und Semi-Closed-Loop-Systeme verschaffen Diabetespatienten mehr Sicherheit. © iStock/AndreyPopov

Nicht nur dank Corona schwappt eine Digitalisierungswelle durch Deutschland. Das kommt auch Menschen mit Diabetes zugute. Neue Geräte und Apps erleichtern das Leben mit Zuckerkrankheit.

Blutzuckertagebücher auf gelben Klebezetteln, schwere Insulinpumpen – so sah früher oft der Alltag von Menschen mit Diabetes und deren behandelnden Ärzten aus. Vieles hat sich gewandelt, auch unterstützt durch Corona. Die Digitalisierung hat Einzug in den Praxisalltag gehalten bzw. kommt gerade dort an. So haben sich im April 2020 bis zu 95 % der endokrinologischen Termine in die virtuelle Sprechstunde verlegt, wie Professor Dr. Lutz Heinemann, Science-Consulting in Diabetes, Neuss darlegte. Möglich wurde das nicht zuletzt durch eine zunehmende Vernetzung. 

Basis dafür ist die kontinuierliche Realtime-Glucose-Messung mittels moderner rtCGM-Geräte (z.B. Dexcom G6), mit deren Hilfe die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige