Dicke Luft verkürzt das Leben

Autor: AW

Schon die alltägliche Luftverschmutzung beeinträchtigt die Gesundheit erheblich: Wer z.B. in der Nähe einer viel befahrenen Straße wohnt, hat ein deutlich erhöhtes kardiopulmonales Risiko.

Smog-Katastrophen mit extremer Luftverschmutzung führen zu einem sprunghaften Anstieg von Krankenhauseinweisungen und kardiopulmonalen Todesfällen. Weniger bekannt ist, dass auch schon relativ geringe Konzentrationen an Luftschadstoffen die Gesundheit schädigen, schreiben Annette Peters und C. Arden Pope vom Institut für Epidemiologie, Neuherberg, im "Lancet".

So zeigt eine in der gleichen Ausgabe veröffentlichte Studie, dass Schmutzpartikel aus Autoabgasen die kardiopulmonale Mortalität erheblich in die Höhe treiben. Niederländische Wissenschaftler beobachteten acht Jahre lang 5000 Menschen zwischen 55 bis 69 Jahren. Zwischen der kardiopulmonalen Mortalität und dem Wohnen an einer viel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.