Die Allopurinol-Dosis verdoppeln!

Mit der Allopurinol-Standardtherapie lässt sich bei Ihrem Gichtpatienten das angestrebte Therapieziel nicht erreichen: Der Harnsäurewert sinkt partout nicht unter 5 mg/dl. Was nun?

In einer aktuellen Untersuchung hatten nach zweimonatiger Therapie nur 26 % der mit 300 mg Allopurinol täglich behandelten Patienten einen Harnsäurewert unter 5 mg/dl erreicht. Daraufhin erhöhte man die Dosis auf täglich 600 mg. Zwei weitere Monate später erreichten prompt 78 % der Studienteilnehmer doch noch den erwünschten Zielwert. Diese Ergebnisse hob Professor Dr. Bernhard Manger vom Universitätsklinikum Erlangen-Nürnberg beim Praxis Update hervor.

Bei enttäuschender Wirkung der Allopurinol-Standarddosierung kann es also die Lösung sein, die Dosis zu erhöhen, so Prof. Manger. Voraussetzung ist allerdings, dass die Patienten eine normale Nierenfunktion haben. Eine andere Möglichkeit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.