Die besten Waffen gegen chronische Urtikaria

Autor: CG

Zugelassen zur Therapie der chronischen Urtikaria sind eigentlich nur Antihistaminika. Doch die Waffenkammer enthält noch mehr Therapeutika: Hautspezialisten geben einen Überblick, was sich gegen hartnäckige Nesselsucht bewährt hat.

Wenn über einen Zeitraum von mindestens sechs Wochen bei einem Patienten mindestens zweimal wöchentlich stark juckende Urticae auftreten, sind die Definitionskriterien für die chronische Urtikaria erfüllt. Jeder zweite Betroffene leidet zusätzlich an Angioödemen an Augen, Lippen, Zunge, Kehlkopf, Genitalien oder Armen und Beinen. Diese Angioödeme finden sich bei 15 bis 20 % auch ohne Urticae. Jahre bis Jahrzehnte plagen sich Patienten mit der Erkrankung herum, büßen an Lebensqualität und eventuell sogar ihre Arbeitsfähigkeit ein, schreiben Professor Dr. Bettina Wedi von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der Medizinischen Hochschule Hannover und Kollegen in „JDDG“.

N...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.