Die Blutfette entgleisen? Dann steigt das Cholesterin!

Autor: Manuela Arand

Dass hohe Cholesterinspiegel Herz und Arterien nicht guttun, hat jeder schon mal gehört. Im Fettstoffwechsel laufen aber noch andere, sehr komplexe Vorgänge ab und es kann noch einiges mehr schiefgehen als "nur" der Anstieg des Cholesterinspiegels.

Wenn Fett mit der Nahrung aufgenommen wird, aber auch, wenn zum Zweck der Energieversorgung die Fettpölsterchen abgebaut werden, müssen die Fette im Blut transportiert werden. Und da Fett sich mit wässrigen Lösungen wie Blut nicht besonders gut verträgt, müssen die Fette so „aufbereitet“ werden, dass sie transportfähig sind. Sonst würden sie als Tropfen im Blut herumschwimmen und die kleinen Blutgefäße verstopfen. Im Fall des Cholesterins und der anderen Nahrungsfette (Triglyzeride) geschieht der Transport in Form von sogenannten Lipoproteinen – "Lipo-" bedeutet Fett, "Protein" ist ein anderes Wort für Eiweiß. Lipoproteine sind also aus Eiweiß und Fett zusammengesetzte Moleküle. Der Trick...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.