Anzeige

Die endokrine Resistenz überwinden

Medizin und Markt Autor: Dr. Regine Schricker

PI3K-Signalweg beim fortgeschrittenen Brustkrebs gezielt hemmen. PI3K-Signalweg beim fortgeschrittenen Brustkrebs gezielt hemmen. © iStock/MicroStockHub

Für Brustkrebspatienten, bei denen die Erkrankung nach endokriner Therapie fortschreitet, steht seit Kurzem eine neue Option zur Verfügung: Alpelisib kombiniert mit dem Antiöstrogen Fulvestrant setzt beim hormonrezeptor(HR)-positiven, HER2-negativen Mammakarzinom gezielt an der PI3KCA*-Mutation an.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige