Die falschen Gummihandschuhe beim Putzen - Gefahr für die Hände

Autor: MT

Sowohl im Haushalt als auch bei professionellen Reinigungskräften wird die Haut beim Putzen nicht ausreichend geschützt.

Beim Putzen setzen viele Menschen auf dünne Latexhandschuhe. Falsch!, sagen Wissenschaftler der Klinik für Dermatologie des Universitätsklinikums Dresden. 

Eine wissenschaftliche Auswertung der Behandlungsdaten von mehr als 800 Reinigungskräften mit Hauterkrankungen belegt, dass sich die Mitarbeiter dieser Branche nicht effektiv schützen. Besonders der Gummi-Zusatz Thiuram und die in vielen Desinfektionsmitteln enthaltenen Chemikalien wie Formaldehyd, Glyoxal, Glutaraldehyd und Benzalkoniumchlorid  sind die Ursache für schwere Hautreizungen und -allergien der Reinigungskräfte.


Betroffene sollten ihre Hände nach den einschlägigen Arbeitsschutz-Regelungen schützen, um von Hauterkrankungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.