Die letzten 10 Geheimnisse des entzündeten Darms

Autor: abr

In den vergangenen Jahren haben wir so viel über chronisch-entzündliche Darmerkrankungen gelernt, dass man meinen könnte, alle Rätsel seien gelöst. Doch bei genauerem Hinsehen zeigt sich: Es gibt durchaus noch offene Fragen zu Crohn und Colitis, an denen sich Experten bisher die Zähne ausbeißen.

Dank Mäusemodellen, genetischen Studien und immunologischen Forschungen ist das Wissen über die Pathophysiologie chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (CED) enorm gewachsen. Doch so einiges – vor allem im Hinblick auf die Epidemiologie und den klinischen Verlauf – liegt noch im Dunkeln. Drei europäische Forscher haben die zehn wesentlichen Mysterien zusammengestellt und sich eine Reihe von Expertenthesen dazu eingeholt.

Wie erklären sich geografische und historische Inzidenz-Unterschiede der CED?

Vor allem in den westlichen Ländern beobachtet man steigende Erkrankungszahlen. Theorien dazu reichen von der zunehmenden Yersinien- und Listerienzahl in Nahrungsmitteln über gefährliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.