Die Mär der verfrühten Wechseljahre

Autor: vgl

Die Behauptung, hysterektomierte Frauen kämen ein bis zwei Jahre früher in die Wechseljahre, lässt sich wissenschaftlich nicht belegen.

Zu diesem Fazit gelangen Dr. Craig Chalmers und sein Team von der Universitätsklinik Melrose in Schottland auf Grund einer prospektiven kontrollierten Studie. Sie bestimmten die FSH-Spiegel bei 51 Frauen - und zwar jeweils einen Monat vor einer Hysterektomie sowie am Tag vor dem Eingriff und sechs Monate, ein Jahr und zwei Jahre danach.

Die Messungen ergaben bei den hysterektomierten Frauen keine höheren Durchschnittswerte als in einer Kontrollgruppe von 34 Frauen ähnlichen Alters, die nicht hysterektomiert waren. Um perimenopausale zyklische FSH-Schwankungen auszuschließen, waren alle Frauen unter 45 Jahre alt. Da Raucherinnen in der Prämenopause stärkere FSH-Anstiege haben, war die Rate...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.