Die Vogelgrippe nimmt Kurs auf Berlin

Autor: AFP

Die Vogelgrippe könnte bald in der Bundeshauptstadt eintreffen – ein totes Blässhuhn wurde in Wandlitz wenige Kilometer nördlich von Berlin aufgefunden, wie ein Sprecher des Brandenburger Umweltministerium am 3.3. mitteilte. Derweil plant die Bundeswehr, ihren Hilfseinsatz auf Rügen zu beenden, da auf der Insel nur noch wenige tote Vögel gefunden wurden.

Neben dem toten Blässhuhn in Wandlitz fand man überdies einen toten Schwan im Oderbruch nahe der polnischen Grenze. Ob die Tiere an Vogelgrippe der auch für den Menschen gefährlichen Variante H5N1 gestorben sind, steht noch nicht fest.
Die Behörden sperrten die Fundorte weitläufig ab. Geflügel darf dort weder geschlachtet noch transportiert werden, Nutztierbestände stehen unter tierärztlicher Beobachtung.

Unterdessen zeichnet sich ein Ende des Bundeswehreinsatzes auf Rügen ab. Es gäbe dort kaum noch Aufträge für die Truppe, teilte ein Sprecher der Bundeswehr mit. Die Soldaten hätten am Vortag nur noch 17 tote Vögel eingesammelt. Die letzten etwa 100 Pioniere sollen die Insel verlassen, am...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.