Disco-Spaß bei weniger Krach

Autor: abc

Die meisten Jugendlichen würden auch dann in ihren Tanzschuppen gehen, wenn die Musik zum Schutz vor Hörschäden weniger laut wäre

Dieses Ergebnis einer Befragung in Österreich widerlegt das Argument von Discothekenbetreibern, es seien Umsatzeinbrüche zu befürchten, wenn Beat und Rap nicht mit dem Schallpegel eines startenden Düsenjets dröhnen. Ausgewertet wurden Aussagen von insgesamt 1213 Schülern. Sie waren noch vor einer Aufklärung über Lärmschäden gefragt worden, ob sie eine Absenkung der Lautstärke befürworten oder ablehnen und ob sie bei leiserer Musik seltener in die Discothek gehen würden. 43,8 % der befragten Schüler hätten dort gerne weniger Krach, nur 5 % würden seltener, aber 10 % sogar öfter zum Schwofen gehen, ermittelte die Arbeitsgruppe um Mag. Dr. V. Weichbold von der Klinischen Abteilung für Hör-,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.