Divertikeltherapie nach Maß

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: Pitopia

Divertikel werden zu oft operiert befand die erste Leitlinie zur Darmerkrankung. Konservative Therapie ist ebenso wirksam, nur schwere Fälle sollen unters Messer.

Sofort Antibiotika, nach dem zweiten Schub operieren: Zwei der typischen Dogmen, die jahrelang für die Sigmadivertikulitis galten. Von vielen Prinzipien sollte man sich heute aber verabschieden, so die aktuelle Leitlinie.

Mit einer Prävalenz von 28–45 % in der Gesamtbevölkerung und mehr als 60 % bei den über 70-Jährigen gehört die Divertikulose zu den häufigsten gastroenterologischen Erkrankungen. Trotzdem hat sie aus wissenschaftlicher Sicht lange ein Schattendasein geführt – es gab wenige Arbeiten zur Pathogenese, viele Fragen zu Antibiotika oder zur OP-Indikation und diverse Einteilungen.

Divertikulose-Leitlinie: oft anders als die Praxis

Nun haben Experten eine sehr ausführliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.