DKV will ambulantes Ärzte-Netzwerk aufbauen

Autor: AT/det

Die DKV webt um ihre goMedus-Gesundheitszentren ein Ärzte-Netzwerk. Ziel ist die flächendeckende ambulante Versorgung für Versicherte der ERGO-Gruppe.

Seit Oktober 2003 existiert bereits ein goMedus-Gesundheitszentrum der DKV in Köln (MT berichtete). Im letzten Jahr hat der Privatversicherer zwei weitere Zentren für Privatpatienten in Düsseldorf und Berlin eröffnet, Hamburg und München sollen als Nächstes folgen. Seit Herbst letzten Jahres baut die DKV nun auch ein goMedus-Gesundheitsnetzwerk mit niedergelassenen Ärzten auf. Bisher hat die DKV bereits 300 „Partnerärzte“ für das goMedus-Gesundheitsnetzwerk gewinnen können. Ähnlich wie im zahnärztlichen Bereich (goDentis) möchte die DKV erreichen, dass 80 % der Versicherten (DKV und Victoria Kranken) im Umkreis von 20 km einen niedergelassenen Partnerarzt vorfinden.

Drei Mio. Euro...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.