DMS-Programme

Disease-Management-Programme bieten für die Krankenkassen Riesenchancen

  • Die Chance, sich als Anwalt der chronisch Kranken zu präsentieren - und sich dafür das Geld von anderen Kassen zu holen,
  • die Chance, ins Leistungsgeschehen einzusehen und einzugreifen,
  • die Chance, Qualität und Qualifikation in der Versorgung nach oben zu schrauben, ohne insgesamt mehr dafür zahlen zu müssen.

Wer mag da ernsthaft glauben, dass die Kassen nicht steuernd in das Arzt-Patienten-Verhältnis eingreifen werden? Wo sie das doch jetzt schon mit eigenen oder angeheuerten Callcentern und Teledoktoren tun und ihnen die Anbieter solcher Leistungen die Bude einrennen.

Für eine effektive Patientenbetreuung brauchen die Kassen stichhaltige Informationen. Die können ihnen nur die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.