Draußen rauchen reicht nicht aus!

Autor: Rd

Kinder werden auch dann mit Schadstoffen belastet, wenn ihre Eltern nur außerhalb der Wohnung rauchen.

In einer kalifornischen Studie fahndeten Forscher im Haushalt von insgesamt 49 Familien mit Kleinkindern nach Nikotin im Staub bzw. in der Raumluft, sowie im Blut und Urin der Kleinen.

Pafften die Eltern innerhalb der Wohnung, waren ihre Sprösslinge achtmal mehr belastet als die der Frischluft-Raucher und 14-mal stärker als die der Nichtraucher. Doch selbst wenn die Erwachsenen extra vor die Tür gingen, um ihrem Laster zu frönen, wiesen ihre Kinder noch acht mal höhere Nikotinspiegel auf als die der Nichtraucher. Das liegt vermutlich daran, dass der blaue Dunst über die Kleider bzw. Haare der Raucher in die Wohnung gelangt und sich dann in der Raumluft, im Staub, im Bettzeug und auf den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.