Drei Fragen klären Schlaganfall

Autor: CG

Schlaganfall sofort erkannt: Dies kann über das Schicksal Ihres Patienten - ob er das weitere Leben

 

selbständig oder als Pflegefall verbringt - bestimmen. Drei Fragen helfen, blitzschnell Klarheit zu gewinnen.

Gelangt ein Patient mit ischämischem Insult innerhalb von drei Stunden in die richtigen Hände, sprich zu Spezialisten in einer Stroke Unit, so hat sein Gehirn die besten Rettungs-Chancen.

Doch oft wird zuviel Zeit vertrödelt, weil man die Symptome des Patienten nicht richtig deutet,

unterstrich Professor Dr. Werner Hacke von der Neurologischen Klinik der Universität Heidelberg bei der 13th European Stroke Conference in Mannheim. Dabei könnten allein durch drei Fragen 70 % der eingehenden Notfallmeldungen richtig zugeordnet werden, erläuterte der Kollege:

 

  • "Können Sie noch laufen?"
  • "Strecken Sie die Arme nach vorne aus: Bleiben beide Hände oben?"
  • "Nennen Sie Ihren Namen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.