Druck bändigen ohne Zucker-Risiko

Autor: ara

Schon ohne jede Therapie hat ein Hypertoniker ein 2,5fach erhöhtes Risiko, einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln. Sie können dieses Risiko senken oder aber deutlich steigern, je nachdem, welche antihypertensive Therapie sie Ihrem Patienten verordnen.

Ein unbehandelter Hypertoniker bekommt mit 1,5<nonbreaking-space />%iger Wahrscheinlichkeit einen Typ-2-Diabetes, berichtete Professor Dr. Giuseppe Mancia von der Universität Mailand beim World Congress of Cardiology. Behandelt man ihn mit einem Diuretikum, verdoppelt dies einer retrospektiven Analyse zufolge sein Diabetesrisiko. Die Therapie mit einem Betablocker vervierfacht es, und die Kombination Diuretikum/Betablocker treibt es auf das Achtfache, also auf 12<nonbreaking-space />%.

Diese Werte sind keine „Blutzuckerartefakte“, sondern von klinischer Relevanz, betonte der Experte. Wenn der Blutzucker unter antihypertensiver Therapie ansteigt, verdoppelt sich nach seinen Worten das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.