Duloxetin gegen Neuropathie

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Patienten, die aufgrund einer Chemotherapie an neuropathischen Schmerzen leiden, kann die Gabe von Duloxetin helfen. Dabei scheint die Substanz besser auf eine oxaliplatin- als auf eine taxaninduzierte periphere Neuropathie zu wirken.

An einer randomisierten doppelblinden Cross-over-Studie nahmen 231 Tumorkranke teil, die aufgrund einer Chemotherapie mit Paclitaxel, anderen Taxanen oder Oxaliplatin eine periphere Neuropathie entwickelt hatten.

Wenn die Chemotherapie Schmerzen macht

Eine Woche lang wurde mit einmal täglich 30 mg Duloxetin bzw. Placebo behandelt, gefolgt von einer vierwöchigen Gabe von 2 x 30 mg/d. Unter Duloxetin sank der Schmerz auf der Skala von 0 bis 10 im Mittel um 1,06. Im Vergleich zu Placebo errechneten die Forscher eine Minderung um 0,73. Von den initial mit Verum Behandelten berichteten 95 % über weniger Schmerzen, von den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.