EBM 2008: Für Hausärzte über 20 Prozent mehr Punkte pro Fall

Autor: det

Der neue EBM kommt pünktlich zum 1. Januar 2008. Über alle Arztgruppen bringt er eine Aufwertung in Punkten von 10 %. Die am stärksten aufgewertete Arztgruppe ist die der Hausärzte. Laut KBV-Chef Dr. Köhler steigt die Punktzahl bei einem durchschnittlichen Patienten um 21%.

1289 Punkte rechnet der Hausarzt laut KBV im Schnitt nach dem jetzigen EBM pro Fall ab. 1562 sollen es bei unverändertem Leistungsverhalten laut Dr. Köhler vom nächsten Jahr an sein. Der 1. Vorsitzende des KBV-Vorstandes zeigte sich auf einem Pressegespräch mit dem Ergebnis der EBM-Verhandlungen zufrieden. Er bekannte gleichzeitig abermals, dass sich das Punktzahlplus wegen des weiter bestehenden Honorardeckels im Jahr 2008 noch nicht in Euro und Cent auf den Konten der Kassenärzte bemerkbar machen kann. Doch 2009 soll der Deckel Löcher bekommen und die steigende Morbidität der Versicherten soll endlich berücksichtigt werden. Und dann können sich im EBM 2008 vorgenommene Aufwertungen in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.