eGK im Elch-Test – Bayern warnt vor Flop

Autor: KS, online first

Dr. Klaus Theo Schröder hatte angekündigt, auf die Massentests mit der elektronischen Gesundheitskarte verzichten zu wollen und die eGK schon Anfang 2008 flächendeckend an die Bürger auszuteilen. Da hat der Staatssekretär im Bundes­gesundheitsministerium aber die Rechnung ohne die Bayern gemacht. Im Freistaat geht man davon aus, dass erst 2010 die Karte mit allen Funktionen angewendet werden kann.

Die bayerische Sozialministerin Christa Stewens (CSU) betont: „Allen Signalen, möglicherweise auf die 100 000er-Tests zu verzichten, zeigen wir die ‘Rote Karte’. Ich möchte keinen gescheiterten ‘Elchtest’ mit der eGK riskieren, der die Qualität der Karte dann unberechtigterweise infrage stellen würde.“

Das sieht auch Dr. Siegfried Jedamzik so, Vorsitzender des Praxisnetzes GO IN in Ingolstadt und Geschäftsführer der Baymatik, die den Feldversuch mit der Karte in Ingolstadt organisiert. Dort testen 30 Ärzte in 15 Praxen, 16 Apotheken und zwei Kliniken das elektronische Rezept als Basis-Funktion und die Notfalldaten als freiwillige Angabe des Versicherten im Offline-Verfahren. Alle beteiligten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.