Eierkonsum ist keine Gefahr fürs Herz

Autor: Maria Weiß

BilderBox BilderBox

Alle Frühstücksei-Liebhaber dürfen aufatmen: Eine Analyse hat keinen Zusammenhang zwischen Eierkonsum und KHK- oder Schlaganfallrisiko erbracht.

Als „Cholesterinbombe“ sind Eier in Verruf gekommen. Immerhin bringt es ein einziges großes Ei auf über 200 mg Cholesterin – und es wird empfohlen, weniger als 300 mg Cholesterin am Tag zu sich zu nehmen.


Auf der anderen Seite weiß man heute, dass die Cholesterinaufnahme mit der Nahrung den LDL-Spiegel nur in einem relativ geringen Ausmaß beeinflusst.

Tägliches Frühstücksei 
als Schlaganfallschutz?

Mit einer Metaanalyse prospektiver Studien wollten chinesische Forscher jetzt endlich Klarheit in die Eierfrage bringen. Sie werteten 17 Studien zum Zusammenhang zwischen Eierkonsum und KHK (n = 9) bzw. Schlaganfall (n = 8) aus. Eingeschlossen waren knapp eine halbe Million Menschen und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.