Eigentor bei der Grippe

Autor: Marlies Michaelis

Es muss nicht immer ein geschwächtes Immunsystem sein, dass bei großen Epidemien – den Pandemien – die Opfer bestimmt. Auch eine zu starke Antwort des Immunsystems könnte zum Tode führen, vermuten Forscher jetzt.

Schon bei der Spanischen Grippe von 1918/19 waren unter den 50 bis 100 Millionen Toten sehr viele junge gesunde Erwachsene und bei den bisherigen menschlichen Opfern der Vogelgrippe starben überwiegend junge Erwachsene.

Grund genug für zwei Wissenschaftlerinnen von der Southern Illinois University School of Medicine zu fragen, inwieweit eine genetisch bedingte überzogene Antwort des Immunsystems den Körper zusätzlich bedroht.

Rita Trammell und Linda Toth untersuchten, wie zwei unterschiedliche Mäusearten auf die Infektion mit einem Grippevirus reagieren. Sie fanden heraus, dass von den Tiere der einen Mausart fünf von zehn starben, bei der anderen Art war es nur eine von zehn.

Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.