Ein Symptom zum Erbrechen: Patienten mit Emesis ohne Durchfall schnell übergeben!

Autor: Dr. Sascha Bock

Die Faustregel zur Rehydrierung nach der Übelkeit: alle zwei Minuten zwei Schluck trinken. © fotolia/Andrey Popov

„Erbrechen ist mit das unspezifischste Symptom überhaupt“, weiß der Allgemein- und Notarzt Dr. Wolfgang Tonn. Initial helfen zwei Fragen, die Dringlichkeit einzuschätzen. Doch selbst wenn schnell die harmlose Diagnose Gastro­enteritis steht, werden im Verlauf oft Fehler gemacht.

Tritt der Mageninhalt auf unphysiologischem Weg wieder in Erscheinung, steckt in 95 % der Fälle eine ungefährliche Ursache dahinter. Es gibt aber auch Patienten mit Erbrechen, bei denen die zugrundeliegende Erkrankung binnen weniger Stunden zum Tod führen kann, warnte Dr. Wolfgang­ Tonn, Allgemeinmediziner und Notarzt aus Heidelberg. Genau diese potenziell lebensbedrohlichen Auslöser gilt es herauszufiltern. Der Kollege startet deshalb mit zwei Fragen:

1. Sieht das Erbrochene wie Kaffeesatz aus?

Der „Kaffeesatz“ hat sich als anschauliche Beschreibung des Hämatins anamnestisch bewährt. Blutbeimengungen verlangen immer nach einer umgehenden Klinikeinweisung mit dem Rettungswagen, erinnerte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.