Ein weiteres Mosaik-Steinchen für eine antitumorale Wirkung des Bisphosphonats

Autor: bg

Zoledronsäure sofort zur adjuvanten Therapie mit Letrozol verabreicht, schützt Brustkrebspatientinnen nicht nur vor einem Verlust der Knochenmineraldichte. Das Bisphosphonat verlängert auch das krankheitsfreie Überleben signifikant, zeigen die 36-Monats-Daten der ZO-FAST-Studie.

An der internationalen randomisierten ZO-FAST-Studie* nahmen 1065 postmenopausale Brustkrebspatientinnen mit einem hormonsensiblen primären Mammakarzinom (Stadien I–IIIa) teil.

In Studienarm 1 erhielten die Patientinnen den Aromatasehemmer Letrozol sofort mit dem Bisphosphonat Zoledronsäure 4 mg alle sechs Monate (Upfront-Gruppe). In Studienarm 2 wurde Zoledronsäure erst dann zusätzlich verabreicht, wenn die Patientinnen unter der Therapie mit dem Aromatasehemmer einen erniedrigten T-Score in der Lendenwirbelsäule oder Hüfte von unter -2,0 aufwiesen oder eine nichttraumatische Fraktur eingetreten war (Delayed-Gruppe). Die Behandlungsdauer betrug fünf Jahre.

Upfront-Arm: Zunahme der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.