Eine Stunde investieren – bis zu 30 % höherer Gewinn

Autor: Anke Thomas

Mehr Arbeit für weniger Honorar – viele Hausärzte machen dafür die zeitraubende Bürokratie oder gesteigerte Patientenansprüche verantwortlich.

Bürokratie und anspruchsvolle Patienten sind verantwortlich für geringere Erträge - doch nur zum Teil, sagt Dipl.-Kfm. Klaus-Dieter Thill. Würden Ärzte nur ein wenig mehr Zeit in die Praxisführung investieren, wären Gewinnsteigerungen von bis zu 30 % drin.

Das Düsseldorfer Institut Ifabs hat Angaben aus 1500 Praxen (Allgemeinärzte, Praktiker, hausärztliche Internisten) analysiert. Demnach bestehen in den Praxen viele Optimierungsmöglichkeiten, die nicht angegangen werden.


Praxischefs müssten nur eine Stunde investieren, um aus einer Stärken-Schwäche-Analyse, Patientenanregungen und Verbesserungsvorschlägen des Teams einen Veränderungs- und ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.