Einsame Herzen leiden doppelt

Autor: Sy

Wer alleine lebt hat ein erhöhtes Risiko, am Herzen zu erkranken. Besonders gefährdet sind alleinstehende Frauen über 60 und Männer über 50, ermittelten dänische Wissenschaftler.

In einer groß angelegten Studie untersuchten die Forscher des Aarhus Sygehus University Hospital die Risikofaktoren von über 138.000 Erwachsenen. Neben dem Alter sind die Wohnverhältnisse entscheidend: Singles erkrankten doppelt so oft an schweren Herzleiden wie Menschen, die mit einem Partner zusammenleben. Vor allem Angina Pectoris und Herzinfarkt führen bei den Einsamen häufiger zum Tod. Die Wissenschaftler vermuten, dass Singles generell weniger auf ihre Gesundheit achten. Sie rauchen öfter, ernähren sich ungesünder und gehen seltener zum Arzt.

Die höchste Lebenserwartung haben aber nicht verheiratete Paare, sondern Lebensgemeinschaften ohne Trauschein und mit guter Bildung....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.