Anzeige
Anzeige

Eisenmangel-Anämie durch Giardia lamblia

Autor: rft

Rätselhafte Eisenmangelanämie bei einem jungen Patienten? Daran könnte Giardia lamblia schuld sein, auch ohne Durchfälle.

Mit einem Hb von nur noch 7 g/dl kam ein 18-jähriger Türke in die Asklepios Südpfalzklinik Kandel. Außerdem hatte der junge Mann seit Kurzem immer wieder Teerstühle und innerhalb von zwei Wochen 7 kg Gewicht verloren. Durchfälle hingegen verneinte er – allerdings sei vor vier Wochen ein fieberhafter Infekt in der Türkei erfolgreich mit Antibiotika behandelt worden.

Die Labordiagnostik ließ mit einem Fe-Wert von 19 µg/dl und einem Ferritin von 3,11 ng/ml keinen Zweifel am Eisenmangel. Nur was war der Auslöser? Weder Blut im Stuhl noch Bakterien in der Blutkultur, auch Amöben oder Giardia-lamblia-Antigen vermochten die Kollegen nicht aufzuspüren und die apparative Diagnostik erbrachte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige