Ekzeme auf der Reise

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Für Allergiker und Ekzempatienten können Fernreisen zum Abenteuer werden. Man trifft auf unerwartete Kontaktallergene, giftige Tiere und Pflanzen.

Typische exotische Kontaktallergene sind uroshiolhaltige Pflanzen, die bei Hautkontakt bei jedem Menschen eine Kontaktdermatitis hervorrufen können. Bekanntester Vertreter ist der Gift-Efeu in den USA – aber auch Lacksumach und Gifteichen gehören in diese Gruppe.


Mango-, Cashew- und Gingko-biloba-Bäume können Kreuzreaktionen verursachen bzw. enthalten uroshiolähnliche Allergene, berichtete Privatdozent Dr. Detlef Becker von der Hautklinik der Universitätsklinik in Mainz.

Urlaubsmitbringsel führen zu allergischen Hautreaktionen

Auch als Urlaubsmitbringsel gekaufte Schmuckgegenstände aus unbehandelten Tropenhölzern, z.B. aus Teak, Palisander oder Cocobolo, führen gerne einmal zu allergischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.