Elektrostimulation bringt Gelähmte auf die Beine

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Fotos: Prof. Giunta, München

Was im Tierversuch schon öfter erfolgreich war, ist erstmals am Menschen geglückt: Mittels Elektrostimulation konnte ein Paraplegiker wieder stehen.

Nach spinalem Trauma oder Schlaganfall kann das Rückenmark (RM)  auch ohne zentrale Impulse motorische Aktivitäten einleiten. Das wurde in mehreren Tierversuchen nachgewiesen. So gelang es bspw. bei Katzen mit kompletter RM-Durchtrennung, sie durch sensorischen Input des lumbosakralen Kreislaufs wieder zum Stehen zu bringen und einige Schritte gehen zu lassen.


Amerikanische Kollegen haben nun erstmals eine epidurale Stimulation am Menschen geprüft. Die Testperson war ein 23-Jähriger mit Paraplegie nach Autounfall im Juli 2006. Er erhielt zunächst über 26 Monate insgesamt 170 Übungseinheiten am Laufband mit Training von Stehen und Gehen.

Endlich wieder selbst stehen können

Im Dezember 2009...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.