Endokarditis: Stabile Patienten können in kurzer Zeit nach Hause

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Stabile Patienten können ambulant mit oralen Antibiosen weiterbehandelt werden. © iStock.com/Ocskaymark

Patienten mit bakterieller Linksherz-Endokarditis bleiben lange Krankenhausaufenthalte in Zukunft vielleicht erspart.

Sofern sie stabil sind, können Patienten mit einer Linksherz-Endokarditis oral weiterbehandelt werden. Das Ergebnis verschlechtert sich im Vergleich zur leitliniengemäßen Therapie – sechs Wochen intravenöse Antibiose – nicht.

Dieses Fazit ziehen die Autoren einer Nichtunterlegenheitsstudie, die 400 Patienten mit Linksherz-Endokarditis untersuchten. Nach Stabilisierung unter parenteraler Antibiose innerhalb von median 17–19 Tagen hatte die eine Hälfte der Kranken entweder weiter intravenös Antibiotika erhalten oder aber – möglichst ambulant – orale Antibiosen, die teilweise eigens für die Indikation entwickelt wurden.

Ähnliche Ergebnisse in beiden Gruppen

Der primäre kombinierte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.