Endometriose in der Zange

Autor: kß

Die Endometriose ist das Chamäleon der Gynäkologie - oft wird sie erst nach Jahren als Schmerzursache diagnostiziert. Therapie der Wahl ist in schwereren Fällen die Operation, medikamentöse Maßnahmen allein führen

 

selten zur Dauerheilung.

Die korrekte Diagnose wird bei Endometriose im Mittel erst nach drei bis elf Jahren gestellt. Bei Frauen mit Schmerzen wird die Endometriose später diagnostiziert als bei Sterilitätspatientinnen, berichtete Privatdozent Dr. Martin Sillem vom Klinikum Aschaffenburg beim 2. Mainzer Symposium Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Wegweisend sind zyklusabhängige Schmerzen im Becken - sie treten aber nicht immer auf -, weiterhin Dysmenorrhoe, Dyspareunie und Dyschezie. Doch ist auch bei unklaren pelvinen bzw. abdominalen Schmerzzuständen junger Frauen an das Krankheitsbild zu denken.

GnRH erhärtet Verdacht

Stolpersteine auf dem Weg zur Diagnose gibt´s genug. Endometrioseähnliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.