Enttarnen Sie die Herzneuropathie!

Autor: ara/CG

Ihr Diabetes-Patient klagt plötzlich über

 

Schwindel und Herzrasen. Manifestiert sich hier eine kardiale autonome Neuropathie? Schon beim geringsten Verdacht auf ein solches Leiden sollten Sie schleunigst die Herzreaktion Ihres Schützlings testen - hierfür brauchen Sie nur EKG,

 

Stoppuhr und ein Blutdruckmessgerät.

Unter den autonomen Neuropathien im Gefolge des Diabetes mellitus ist die kardiale Variante aus zwei Gründen besonders bedeutsam: Zum einen erlaubt sie eine Frühdiagnose, bevor die ersten kardiovaskulären Komplikationen der Stoffwechselkrankheit symptomatisch werden. Zum anderen kann sie aber auch die Symptome der KHK maskieren.

Starre Herzfrequenz im Atemtest

Als frühestes Zeichen der kardialen autonomen Neuropathie (KADN) gilt die Verminderung der Herzfrequenzvariabilität (HRV), schreibt die Deutsche Diabetes-Gesellschaft in ihrer Leitlinie "Diagnose und Therapie der autonomen diabetischen Neuropathie"*. Für die Basisdiagnostik mit dem Standard-EKG lässt man den Patienten tief ein- und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.