Enzephalitis - Bei Herpes kein Verlass auf die PCR!

Autor: Birgit Maronde, Foto: thinkstock

Achtung bei einer Herpes-Enzephalitis: Die Firstline-Diagnostik kann auf die falsche Spur führen. Auf eine negative Herpes-simplex-PCR im Liquor ist kein Verlass!

In einer englischen prospektiven Studie wurde untersucht, wie häufig sich die Ursache einer Enzephalitis klären lässt. Bei 111 von 203 Patienten war die Ätiologie bereits durch die primäre Labordiagnostik gesichert. Bei weiteren 17 Betroffenen führten erst weitergehende Tests, die abhängig von der Vorgeschichte durchgeführt wurden, zur Diagnose.

Herpes simplex: Die Liquor-PCR kann initial negativ sein

Infektionen fanden sich letztlich bei 86 Patienten (42 %), wobei die durch Herpes-simplex-Virus (19 %), Varicella-Zoster-Virus (5 %) und Mycobacterium tuberculosis (5 %) verursachten am häufigsten waren. Bei drei der HSV-Patienten war die initial durchgeführte Liquor-PCR negativ geblieben.


...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.