Epilepsie: Alkoholkonsum erlaubt?!

Autor: Birgit Maronde

In Sachen Alkoholkonsum werden Epileptiker von ihren Ärzten oft schlecht oder gar nicht beraten. © Pixabay

In Sachen Alkoholkonsum werden Epileptiker von ihren Ärzten oft schlecht oder gar nicht beraten. Die meisten Kranken machen es dennoch richtig: Sie genießen Alkoholika in Maßen. Erhöhte Anfallgefahr besteht für sie dadurch nicht.

Wie gehen Epilepsiepatienten mit Alkohol um? Wie groß ist die Gefahr für sie, nach Bier- oder Weinkonsum einen Anfall zu erleiden? Und was raten die behandelnden Ärzte den Patienten in puncto Alkohol? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, initiierten Kollegen aus Berlin eine Studie an den Charité-Epilepsieambulanzen. 310 Patienten im Alter ab 18 Jahren nahmen daran teil. Die Forscher führten semistrukturierte Interviews anhand eines selbst entwickelten, detaillierten Fragebogens durch. Die Ergebnisse der Studie stellte Professor Dr. Martin Holtkamp von der Klinik für Neurologie am Campus Mitte der Charité Universitätsmedizin in Berlin vor.

Wie häufig ist Alkoholkonsum bei Epileptikern?
Kna...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.