Erdnuss-Allergie einfach wegessen?

Autor: MW

Sich den Genuss von Erdnüssen verkneifen und für den Notfall gewappnet sein – das sind die Maßnahmen für betroffene Nahrungsmittelallergiker. Doch wie steht’s um die Hyposensibilisierung (Allergieimpfung)?

Auch wenn sich die Nussallergiker streng an ihre Diät halten, kommt es immer wieder zur versehentlichen Aufnahme mit teils lebensbedrohlichen Reaktionen.

Kann hier eine Immuntherapie helfen? Bei der Erdnuss-Allergie hat man es mit einer Hyposensibilisierung schon versucht, berichtete Dr. Kirsten Beyer von der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Pneumologie der Charité Berlin auf dem Allergie-Kongress. Die Rate an schweren allergischen Nebenwirkungen war jedoch so hoch, dass man die Methode wieder aufgegeben hat. 

Dr. Beyer berichtete auch von einer Untersuchung an 13 Kindern mit schwerer Kuhmilch-Allergie. Über einen Zeitraum von sieben Tagen wurde die tägliche Menge Kuhmilch peu à peu auf...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.