Erfolgreiche Therapie beim Leistenschmerz

MÜNCHEN – Akute oder chronische Leistenschmerzen sind bei Sportlern häufig. Eine genaue Sportanamnese, die Lokalisation von Druckschmerzen und die Suche nach Fehlhaltungen und muskulären Dysbalancen bringt Sie diagnostisch meist weiter.

Mehr als 60 % aller Fußballer und viele Handball- und Volleyballspieler leiden im Laufe ihrer Karriere irgendwann unter Schmerzen in der Leiste. Ebenfalls häufig ist die Malaise bei Tennis, Squash, Laufsport, Skilanglauf, Kraftsport, Geräteturnen und manchen Kampfsportarten (v.a. beim Fechten), schreibt der Münchner Orthopäde Dr. Ludwig Löffler in dem Buch „Sportverletzungen – Sportschäden“.

Beim Grätschen Sehne gerissen

Akut aufgetretene Schmerzen lassen immer zuerst an eine Muskel- oder Sehnenruptur denken. Typische Ursache ist eine extreme passive Abspreizung wie die „Grätsche“ der Fußballer. Langsamer Beginn und chronischer Verlauf sprechen dagegen eher für eine Überlastung der Gelenke...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.