Ergebnisse der Versorgungsstudie AURORA veröffentlicht

Medizin und Markt Autor: Pressemitteilung – Berlin-Chemie

Geschlechtsspezifische Aspekte bei chronischer KHK im Praxisalltag. Geschlechtsspezifische Aspekte bei chronischer KHK im Praxisalltag. © iStock/MicroStockHub

Die Ergebnisse der Versorgungsstudie AURORA wurden kürzlich unter Federführung von Professor Dr. med. Vera Regitz-Zagrosek von der Charité Berlin publiziert.1 Die gewonnenen Erkenntnisse zeichnen ein bundesweites Bild von geschlechtsspezifischen Aspekten der chronischen koronaren Herzkrankheit (KHK) im Versorgungsalltag niedergelassener KardiologInnen. Dabei zeigt sich, dass trotz eines vorhandenen Bewusstseins für geschlechts-spezifische Unterschiede weiterhin Optimierungspotenzial in der Diagnostik und Therapie der chronischen KHK besteht – auch im Hinblick auf die Interaktion mit den HausärztInnen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.