Erste Transplantation eines gesamten Gesichts geplant

Autor: Fabian Seyfried

Die britische Ethikkommission gab Chirurgen grünes Licht. Schon in wenigen Wochen könnten sie erstmalig einem Menschen das gesamte Gesicht eines Fremden transplantieren

Es ist noch kein Jahr her, da verpflanzten französische Ärzte einer Patientin Nase, Lippen und Kinn einer Verstorbenen. Schon damals wurde diskutiert, ob ein solcher Eingriff medizinisch erforderlich sei und welche psychologischen Auswirkungen ein fremdes Gesicht auf den Empfänger hat. Nachdem sich die Französin wenige Monate nach der Operation glücklich den Medien stellte, steht zumindest die Machbarkeit einer Gesichtstransplantation außer Frage.

Chirurgen in Groß Britannien wollen nun einen Schritt weiter gehen. Sie holten sich die Erlaubnis der britischen Ethikkommission, das komplette Gesicht einer Person auszutauschen. Schon bald könnte die Transplantation durchgeführt werden, meldet die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.