Espresso bremst den Blutdruck

Autor: CG

Erhöht das Koffein in Cappucino und Co. immer den Blutdruck?

Bei 15 Freiwilligen prüften Ärzte des Universitätsspitals Zürich den Einfluss von Koffein auf Blutdruck, Herzfrequenz und Muskelaktivität. Geistiger Stress allein steigerte wie erwartet den Blutdruck, Herzschlag und Muskelaktivität. Was Kaffee darüber hinaus bewirkte, hing davon ab, ob jemand das schwarze Gebräu gewohnt war oder nicht.

Bei „Ungeübten“ ließ der dreifache Espresso die erhöhten Blutdruckwerte weiter steigen, bei harten Kaffeetrinkern dämpfte er dagegen die Stressantwort. Die Koffeininfusion allein zeigte keine steigernde Effekte. Dies spricht dafür, dass andere Inhaltsstoffe für die kreislaufanregende Wirkung von Espresso, Cappucino & Co. verantwortlich sind, so die Autoren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.