Experten warnen vor unkritischem Opiat-Einsatz

Autor: MW

Starke Opiate können bei einigen Patienten mit Nichttumorschmerzen segensreich sein. Nachdem die Ärzte vor allem beim Verschreiben von Pflastern zunehmend die Zurückhaltung verlieren, mehren sich jetzt aber warnende Stimmen ...

Durch die MONTAS*-Studie scheint belegt, dass Patienten mit neuropathischen oder nozizeptiven Schmerzen wie bei chronischer Pankreatitis, Spondylodesen oder Osteoporose von einer Morphingabe profitieren. Eine "Number needed to treat" von nur 2,2 weist auf den ersten Blick auf ein sehr effektives Therapieprinzip hin. Allerdings muss man die Studie kritisch betrachten, meinte Professor Dr. Jürgen Jage von der Universität Mainz auf dem Deutschen Schmerzkongress.

Von knapp 1000 ursprünglich gescreenten "therapierefraktären" Patienten konnte nämlich 912 letztlich doch durch eine Standardtherapie ohne Opiate geholfen werden. Von den verbliebenen Patienten waren 49 bereit, an der Studie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.