Extra-Schutz fürs Herz

Autor: SK

Wer selektive Serotoninwiederaufnahme-Hemmer (SSRI) gegen seine Depression einnimmt, schützt sein Herz damit vor einem Infarkt.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Fallkontrollstudie an über 600 Herzinfarktpatienten und fast 3000 Kontrollpersonen. Darin war das relative Infarkt-Risiko unter SSRI- Patienten nur etwa ein Drittel so hoch wie unter den restlichen Teilnehmern. Allerdings schränken die geringen Fallzahlen der mit Antidepressiva Behandelten die Aussagekraft der Ergebnisse ein, schreiben die Autoren in der Zeitschrift "Circulation". Alle Teilnehmer waren übrigens Raucher, denn die Studie war primär konzipiert, um die Wirkung von Nikotinpflaster aufs Herz zu prüfen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.