Anzeige

Fahruntüchtig durch Einnahme von Cannabidiol?

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Die Warnung bleibt weiterhin bestehen: kein Autofahren unter Einfluss von CBD. Die Warnung bleibt weiterhin bestehen: kein Autofahren unter Einfluss von CBD. © iStock/rclassenlayouts

Cannabis ist eine Droge, die die Verkehrssicherheit beeinflusst. Es dürfte allerdings nicht nur das berauschende Tetrahydrocannabinol sein, das den Fahrzeuglenker ins Schlingern bringt.

Cannabis beeinträchtigt die Fahrtüchtigkeit, das ist unbestritten. Neben dem berauschenden Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) beinhaltet das Kraut noch eine Vielzahl weiterer psychoaktiver Substanzen, von denen etwa das Cannabidiol (CBD) medizinisch im Einsatz ist. Die Arbeitsgruppe um Dr. ­Thomas ­Arkell von der Universität Maastricht hat nun untersucht, inwiefern verschiedene Cannabissorten, die sich in ihren Gehalten von THC und CBD fundamental unterschieden, die Fahrtüchtigkeit beeinflussen.

Die Wissenschaftler untersuchten die Effekte der Pflanzen­droge an 26 gesunden jungen Probanden, die gelegentlich Cannabis konsumierten. Hierzu inhalierte jeder Teilnehmer in ihm unbekannter...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.