Falsches Cadherin-Gen schuld am Autismus?

Bei Patienten mit autistischen Störungen scheinen die „sozialen Abschnitte“ des Gehirns unterentwickelt. Jetzt haben Forscher eine Genvariante gefunden, die dafür ursächlich sein könnte.

Für die Untersuchung wurden rund 3000 Menschen aus 780 Familien mit mindestens zwei autistischen Kindern gescant. Eine Validierung erfolgte anschließend an einer zweiten Kohorte aus 1200 familiär vorbelasteten und fast 6500 gesunden Personen.

Bei Betroffenen fanden sich 20 % öfter zwischen den Genen CDH 10 und CDH 9 lokalisierte Varianten auf dem Chromosom 5. Beide Gene kodieren Zelladhäsionsmoleküle, die Cadherine. Diese Moleküle sorgen während der Hirnentwicklung dafür, dass Neurone an den richtigen Ort wandern und sich miteinander verbinden. CDH 10 ist dabei vor allem im frontalen Kortex aktiv, der Region für Sprache, Sozialverhalten und komplexes Denken. Gerade diese Hirnleistungen sind...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.