Familienstress macht Kinder krank

Autor: Stefanie Kronenberger

Ständiger Familienstress macht Kinder krank. Das fanden amerikanische Forscher her in einer aktuellen Studie heraus.

 

Streit, Gewalt oder Arbeitslosigkeit bei den Eltern geht mit mehr Krankheiten und Fieber bei den Kleien einher. Das ermittelten Peter A. Wymann und seine Kollegen in einer neuen Studie, die im Fachmagazin Archives of Pediatrics and Adolescent Medicine (2007, 161: 228-234) erschien.

Die Autoren beobachteten ein Jahr lang 169 Fünf- bis Zehnjährige aus sozioökonomisch und rassisch unterschiedlichen Familien. Krankheitsphasen der Kinder und psychiatrische Symptome der Eltern wurden abgefragt. Zudem maßen die Untersucher die Aktivität der natürlichen Killerzellen im Blut der Kinder.

Das Ergebnis: Vermehrter Familienstress und psychiatrische Symptome der Eltern gingen mit erhöhter Rate an...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.