Fehlbildungen des Jungfernhäutchens können später auch Probleme bei der Menstrualhygiene bereiten

Autor: MW

Inspizieren Sie bei jedem Mädchen mindestens einmal vor der Menarche das Genitale. Dies ermöglicht, eine Hymenalatresie und andere Fehlbildungen rechtzeitig zu erkennen und dem Kind späteres Leid zu ersparen.

Das äußere Genitale lässt sich bei kleinen Mädchen am besten in „Froschhaltung“ auf dem Schoß der Mutter oder der Untersuchungsliege unter Zuhilfenahme der Traktions- und Separationsmethode inspizieren, erklärte die Kindergynäkologin Dr. Ivonne Bedei von der Frauenklinik der Städtischen Kliniken Frankfurt am Main-Höchst auf der 58. Jahrestagung der NDGKJ. Dabei kommt der Beurteilung des Hymen eine besondere Bedeutung zu: Liegt ein Normalbefund wie z.B. ein Hymen anulare oder semilunare oder aber ein pathologischer Befund vor? Dazu zählen u.a. die Hymenalatresie, das Hymenalseptum oder das Hymen mikropunktatus. „Es muss nicht sein, dass betroffene Mädchen erst als Teenager in die Sprechstunde...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.